Potsdam, 17.07.2020, von Jens Beier

Stroh gegen die Detonation

Nach dem kürzlichen Bombenfund an der Potsdamer Freundschaftsinsel unterstützte nun unser Ortsverband die Vorbereitungen der Sprengarbeiten am Potsdamer Aradosee. Den See kennt nicht jeder Potsdamer, aber das Biotop liegt zwischen dem Schlaatz und dem Hauptbahnhof.

Kampfmittelräumarbeiten! - THW/Jan Holste

Dort wurde nun ebenfalls eine Weltkriegsbombe gefunden, welche nicht geborgen werden konnte.

Die Bombe lag 3 Meter unter Wasser im Uferbereich. Das THW hatte den Auftrag, die angelieferten Strohballen zu einem 7x7 Meter Floß zusammenzusetzen und direkt über der Bombe zu platzieren.

Unter erschwerten Bedingungen wurde an Land mit Hilfe eines Ladekrans und später auf dem Wasser die Ballen untereinander verbunden.

Es war ein gelungener, außergewöhnlicher Einsatz mit etwas Nervenkitzel nahe der Bombe.

Wir Danken allen Hilfskräften, der Feuerwehr und allen Hilfsorganisationen, dem Kampfmittelräumdienst und dem Ortsverband Berlin Steglitz-Zehlendorf für die professionelle zusammenarbeit.

 

Bilder THW - Jan Holste


  • Kampfmittelräumarbeiten! - THW/Jan Holste

  • Ladekran im Einsatz - THW/Jan Holste

  • Strohballen am Kran - THW/Jan Holste

  • Einsatz-Impression - THW/Jan Holste

  • Strohballen beim einsetzen in den Aradosee - THW/Jan Holste

  • THW Impression - THW/Jan Holste

  • Kranführer mit Stroh am Haken- THW/Jan Holste

  • Einsatz-Impressionen Feuerwehr-THW - THW/Jan Holste

  • Fundort-Luftaufnahme - THW/Jan Holste

  • THW Schlauchboot im Einsatz - THW/Jan Holste

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: